Schleifhülsen kaufen - Günstige Angebote im Vergleich

Schleifhülsen sind zylinderförmige, aus Schleifpapier bestehende Hülsen, die auf eine Spindel in Form einer Kunststoff- oder Gummiwalze gesteckt und zum Beispiel in Kombination mit einem Schleifroller oder einer Bohrmaschine verwendet werden. Sie sind in unterschiedlicher Körnung erhältlich.

Einsatzgebiete der Schleifhülsen

Schleifhülsen werden in verschiedenen Längen und Durchmessern, in Körnungen von 60 bis 240 und zudem nicht nur als Zylinder, sondern auch in konischer Form hergestellt. Sie können sie mit einer Schleifwalze oder einem Stabschleifer verwenden, aber auch auf einer Bohrmaschine oder einer Ständerbohrmaschine montieren. Nun können Sie kleine und größere konkave Radien schleifen, zum Beispiel geschwungene Kanten. Auch für das Schleifen runder Ausschnitte ist die Schleifhülse mit Spindel das richtige Werkzeug. Neben rohem Holz können Sie Lackreste entfernen oder Metall schleifen. Der Vorteil einer Schleifhülse besteht darin, dass Sie, wenn das Schleifpapier der Hülse abgenutzt oder verklebt ist, diese einfach entfernen und eine neue auf die Spindel schieben. Aus diesem Grund sind Schleifhülsen in der Regel als Satz erhältlich, der mehrere Exemplare unterschiedlicher Körnung und unterschiedlichen Durchmessers beinhaltet. Wenn Sie frei Hand mit der Bohrmaschine arbeiten, ist ein bisschen Übung erforderlich, damit die Kante ihren rechten Winkel zur Fläche nicht verliert. Zudem ist auf die Drehzahl der Maschine zu achten. Die Spindel mit der Schleifhülse ist relativ hart – wenn sie zu schnell läuft, entsteht Reibungshitze, die bewirkt, dass sich das Papier schnell zusetzt und die Kanten schwarze Brandstellen bekommt, die sich nur mühsam entfernen lassen. Im Übrigen lassen sich Schleifhülsen auch reinigen, wenn das Papier nicht allzu sehr zugesetzt oder verklebt ist. Das passiert zum Beispiel mit einem sogenannten Reinigungsgummi. So lässt sich die Schleifhülse lange verwenden. Schleifhülsen eignen sich in Verbindung mit einem Schleifroller auch zum Bearbeiten von kleineren Flächen. Hierbei müssen Sie beachten, dass Sie nicht zu fest aufdrücken, damit die Oberfläche keine Dellen bekommt. Für größere Flächen eignet sich dagegen eher ein Schwingschleifer oder eine Exzenterschleifmaschine.