Schweifsäge kaufen - Günstige Angebote im Vergleich

Die Schweifsäge ist eine spezielle Form der Gestellsäge. Sie besitzt ein schmales Sägeblatt, mit dem sich besonders gut Kurven sägen lassen. 

ECE Schweifsäge, Zahnweite 3 mm 252.60
B01E8LTU52

Zum Angebot49,80€


Bosch Schweifsäge, 060158F000 Energieklasse A, 1 Stück, GST90BE/1
B005N8OB0E

Zum Angebot119,00€


Bosch Schweifsäge PST 650, 06033A0720
B00CEF8SO4

Zum Angebot58,32€


2 Stücke Laubsäge Klemmerheftung SET für 89334 - für den Gebrauch mit Dekupiersägen. Zwei Klemmen für das Halten von Ende Klingen plain Schweifsäge. Verpackung mit Sichtfenster.
B00DSNXCHY

Zum Angebot22,27€


Ryobi RJS850-K Schweifsäge, 600 W, Verde, Gris, Negro
B00I8H0DW2

Zum Angebot67,50€


Draper 127 mm X 6 einfarbige Schweifsäge Klingen 12.5tpi ohne Ende
B003NVYB7Q

Zum Angebot7,61€


PKE Schneide Schweifsäge 302
B00I9FDEA6

Zum Angebot43,43€


Lacor 68515 Schweifsäge 3 Schnider
B00KDHIYJO

Zum Angebot80,62€


Lund 79481 Stichsäge – 650 W/Lund/
B009SFTTDW

Zum Angebot27,80€


Stück Schweifsäge Klinge zum Schneiden von-Edge
B00IEHZTKC

Zum Angebot55,26€


Merkmale der Schweifsäge

Das Gestell der Schweifsäge besteht aus zwei Armen und einem dazwischen liegenden Steg. Am unteren Ende der Arme ist das Sägeblatt befestigt, am oberen eine Schnur oder ein Draht. Mit einer Flügelmutter oder einem Knebel werden Draht oder Schnur so verkürzt, dass sich durch die Hebelbewegung das auf der anderen Seite befindliche Sägeblatt spannt. Nun ist die Säge einsatzbereit. Die Schweifsäge besitzt ein schmales, relativ feines Sägeblatt. Es kann beliebig zwischen den beiden Armen gedreht werden, das heißt, man kann das Gestell auch seitlich am Werkstück vorbeiführen, während man senkrecht sägt. Besonders bei tiefen Sägeschnitten ist das von Vorteil. Schweifsägen gibt es von verschiedenen Herstellern. Sie unterscheiden sich ein wenig, was Preis, Spannvorrichtung oder Gestellform betrifft, zudem lässt sich bei manchen Arten das Sägeblatt nachschärfen, bei anderen nicht.

Einsatzgebiet der Schweifsäge

Weil das Sägeblatt der Schweifsäge so schmal ist, eignet es sich vor allem für das Sägen leichter mit mittelmäßig gekrümmter Kurven. Für gerade Schnitte ist dagegen eher eine Gestellsäge mit breitem Blatt geeignet, denn je breiter das Blatt ist, desto mehr stellt es eine Führung in senkrechter Richtung dar. Das Schweifsägeblatt dagegen hat die Eigenschaft, schnell zu verlaufen. Schweifsägen eignen sich für gekrümmte oder gewellte Linien in mitteldicken bis dicken Brettern. Für feines Balsaholz oder dünne Sperrholzplatten sind dagegen Laubsägen das richtige Werkzeug. Ein Vorteil der Schweifsäge besteht darin, dass das gespannte Sägeblatt erstens lang ist, was zügiges Arbeiten ermöglicht. Zweitens weist die Säge durch das Gestell ein recht hohes Gewicht auf. So müssen Sie beim senkrechten Sägen nicht viel Druck ausüben, die Säge macht einen Teil der Arbeit allein. Auf der anderen Seite ist das Gewicht des Gestells auch ein Nachteil, denn wenn es nicht senkrecht steht, sondern seitlich des Werkstücks geführt wird, müssen Sie das nach unten kippende Gewicht mit Ihrer eigenen Kraft halten.