Forstnerbohrer kaufen - Günstige Angebote im Vergleich

Forstnerbohrer werden eingesetzt, wenn große Löcher ab 10 mm gebohrt werden sollen. Die Bohrer sind gedrungen und stabil. Ihr einziger Nachteil besteht darin, dass die Tiefe der Bohrungen sehr begrenzt ist.

Merkmale von Forstnerbohrer

Forstnerbohrer besitzen einen ausladenden Kopf, der auf einem relativ kurzen, dicken Schaft sitzt. Sie haben kein Bohrgewinde, sondern heben die Späne mit zwei flachen Schneiden in der Mitte und vorstehenden Schneiden am Rand ab. Ein großes Problem von Forstnerbohrern ist, dass sie schnell heißlaufen, da an den Außenseiten der Schneiden viel Reibung am Holz entsteht. Deshalb haben die Hersteller unterschiedliche Techniken entwickelt, wie das ausglühen der Schneiden verhindert werden kann. Eine Variante der Forstnerbohrer, die beim Bohren weniger Temperatur entwickeln, sind die Wave-Cutter. Der runde, äußere Rand der Schneiden dieser Bohrer ist wellenförmig geschliffen. Andere Hersteller wiederum produzieren Forstnerbohrer mit Spanbrechernuten an den Schneiden. Dadurch wird die Reibung des Metalls im Holz verringert, die Bohrer bleibt kühler.

Verwendung von Forstnernbohrern

Forstnerbohrer kommen dann zum Einsatz, wenn es darum geht, große, nicht zu tiefe Löcher zu bohren. Wer beispielsweise die Bohrungen für die Scharniere eines Küchenschranks vornehmen will, greift zum Forstnerbohrer. Diese Löcher gehen nicht durch das Holz hindurch, weshalb sie Sacklöcher genannt werden. Auch wenn unschöne Äste aus einem Brett herausgebohrt und mit einem Querholzdübel gefüllt werden sollen, ist der Forstnerbohrer das Werkzeug der Wahl. Zwei Dinge gibt sind zu beachten: Je größer der Durchmesser des Bohrers ist, desto stärkeren Druck müssen Sie beim Bohren aufbauen. Spannen Sie den Bohrer deshalb in eine Ständerbohrmaschine ein. So lässt es sich einfacher und vor allem präziser arbeiten als freihand. Wollen Sie ein Loch durch eine Holzplatte hindurch bohren, sollten Sie auf der Unterseite unbedingt ein Brett platzieren, in das Sie hineinbohren können und das die Platte stabilisiert. Bohren Sie hinter dem Brett in die Luft, reißt das Loch auf der Seite, auf der der Bohrer austritt, aus.