Kreissägeblätter kaufen - Günstige Angebote im Vergleich

In jeder besser ausgestatteten Werkstatt sollte eine Kreissäge stehen. Natürlich gehören dazu auch die richtigen Sägeblätter, je nach Verwendungszweck sehen sie ein wenig anders aus und bestehen aus unterschiedlichen Materialien.

Kreissägeblätter für 125mm, Flex Trennscheibe Ideal für Holz, Metall & Alu, Holz Kreissägeblatt für Winkelschleifer, Wood Carving Disc zum Schnitzen, Schneiden (Hellgelb, 1)
Preis: € 14,99 Jetzt zum Angebot* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 23. Februar 2021 um 4:24 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verwendung von Kreissägeblättern

Manchmal wird die Kreissäge dazu gebraucht, Brennholz zu sägen, meist dient sie aber dazu, Bretter oder Platten exakt auf Länge und Breite zu schneiden. Für jedes Material gibt es das optimale Sägeblatt. Für Weichholz verwenden Sie beispielsweise CV-Blätter. Diese Kreissägeblätter aus Chrom-Vanadium bestehen komplett aus einem Stück und heißen deshalb auch einteilige Kreissägeblätter. Die Zähne werden erst ausgeformt und anschließend leicht zur Seite gebogen (geschränkt), damit ein sauberer Sägeschnitt entsteht und sich das Sägeblatt nicht im zu schneidenden Material festklemmt. Die zweite – und häufiger eingesetzte – Variante sind HM-Sägeblätter, also Hartmetall-Sägeblätter. Diese sind vornehmlich für Hartholz und Verbundwerkstoffe gedacht, kommen ebenso gut aber auch für Weichholz infrage. Das liegt an der langen Standzeit der Zähne aus Hartmetall, die auf das Sägeblatt aufgelötet werden. Diese Kreissägeblätter werden auch als Verbundkreissägeblätter bezeichnet. Es gibt auch Verbundkreissägeblätter mit Schneiden aus polykristallinem Diamant. Verbundkreissägeblätter sind teurer als einteilige Kreissägeblätter, die Zähne bleiben aber länger scharf (CV- Sägeblätter müssen Sie nachschärfen).

Die Unterschiedlichen Zahnformen

Kreissägeblätter bestehen nicht nur je nach Verwendungszweck aus unterschiedlichem Material, sie unterscheiden sich auch in der Anzahl der Zähne und der Zahnform. Wie schon oben beschrieben besitzen CV-Kreissägeblätter eine geschränkte Zahnung. Bei HM-Sägeblättern gibt es noch mehr Zahnungs-Varianten. Ein Kreissägeblatt mit Flachzahn verwenden Sie für Längsschnitte in Hart- und Weichholz, also beispielsweise, um Bretter aufzutrennen, auf Breite zu schneiden oder zu besäumen. Weiter gibt es Sägeblätter mit Wechselzahn. Diese werden auch als Universalsägeblätter bezeichnet. Damit schneiden Sie Holz in Längs- und in Querrichtung. Wenn Sie also Bretter auf eine genaue Größe schneiden, benutzen Sie dieses Sägeblatt. Neben diesen Kreissägeblättern, die am häufigsten Verwendung finden, gibt es weitere Zahnformen: Hohlzahn für furnierte Werkstoffe, Trapezzahn für Werkstoffe, die mit Lack oder Kunststoff beschichtet sind, und eine Kombination aus Flach- und Trapezzahn für Kunststoffplatten.

Grob oder fein: die Anzahl der Zähne

Die Anzahl der Zähne (auch Zahnteilung genannt) bezogen zum Durchmesser des Kreissägeblatts hat Einfluss darauf, wie grob oder fein der Sägeschnitt ausfällt. Sägeblätter für Längsschnitte (Flachzahn) haben weniger Zähne als Sägeblätter für feine Schnitte (Wechselzahn, Trapezzahn…). Neben Kreissägeblättern mit geringer und hoher Zähnezahl sind im Handel solche mit sehr hoher Zähnezahl angeboten, sogenannte Feinschnittblätter, die vor allem bei der Verarbeitung von dünnem Sperrholz, beispielsweise im Modellbau, sinnvoll sind.