Hobbysäge kaufen - Günstige Angebote im Vergleich

Hobbysäge ist ein sehr weitgefasster Begriff. Er wird meist für Sägen verwendet, die keine Profisägen sind, was aber irreführend ist, da man dadurch sofort an mindere Qualität denkt. Das ist aber nicht der Fall. Eher sind als Hobbysägen Sägen zu bezeichnen, die nicht auf eine Verwendung spezialisiert und daher universell einsetzbar sind. 

Die Hobbysäge: Merkmale und Verwendung

Wer kein professioneller Handwerker ist und sich nicht für jede Arbeit eine spezielle Säge zulegen möchte, greift am besten zur Säge, die als Hobbysäge bezeichnet wird. Diese Universalsägen zeichnen sich in der Regel durch mittelfeine bis feine Sägeblätter aus. Das heißt, sie sind zum einen dazu geeignet, dünne Bretter und Leisten abzulängen, mit ihnen lassen sich aber auch leichte Kurven aus einem Brett heraussägen oder Kunststoffteile und Metall bearbeiten. In der Regel sind Hobbysägen Bügelsägen mit Kunststoff-, Holz- oder Metallgriff. Hobbysägen werden in sehr unterschiedlicher Qualität hergestellt. Manche sind einfache Sägen, die sich nur schlecht schärfen lassen und deren Blatt nicht ausgewechselt werden kann. Sollten Sie sich eine solche Säge kaufen, ist es wichtig, dass Sie sie an einem sicheren Ort aufbewahren. Bei anderen Hobbysägen lässt sich das Blatt auswechseln. Das hat zum einen den Vorteil, dass Sie das Blatt ersetzen können, wenn es verschlissen ist, Sie können aber auch je nach Arbeitsgang das passende Blatt auswählen: mit gröberer oder feinerer Zahnung, für Holz, Kunststoff oder Metall. In Haushalten mit Kindern sind Hobbysägen ebenso beliebt wie in Schulen, weil es sich mit ihnen einfach und angenehm arbeiten lässt. Gerade für letzteren Verwendungsort gibt es Sets mit zum Beispiel zehn Sägen in einem Holzkasten, in dem die Sägen sicher verwahrt sind. Ein Set hat zudem den Vorteil, dass die Sägen günstiger sind, als wenn man sie einzeln kauft. Bei Bedarf lassen sich auch einzelne Sägeblätter nachkaufen.